Sign Up Form
Sign In Form
Du möchtest digitale Produkte erstellen, zu denen deine Kunden nicht nein sagen können? Dann trage dich hier ein und erhalte den elopage-Guide gratis! Außerdem bekommst du die heißesten Tipps und Tricks rund um das Verkaufen digitaler Produkte in unserem Newsletter.
Ich hasse Spam und verspreche deine Daten zu schützen.

5 Geheimnisse erfolgreicher Online-Produkte

Du bist bereits einige Zeit am Markt und überlegst nun, wie Du aus Deinem Wissen ein Online-Produkt machst. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Entschluss. Damit Dein Produkt kein Ladenhüter wird, solltest Du Folgendes beachten:

1. Geheimnis

Bevor Du auch nur beginnst darüber nachzudenken, was Du inhaltlich machen möchtest, gilt es Folgendes zu verstehen: Es reicht nicht aus, einfach nur ein gutes Produkt an den Markt zu bringen. Es ist erforderlich, dass Du es mit Leidenschaft tust. Das ist die Energie, mit der Du verkaufst.

Das bedeutet, dass Du Dich im ersten Schritt fragst, was um Himmels willen genial für Dich wäre. Für welches Thema Du so sehr brennst, dass Du es gar nicht erwarten kannst, es an den Markt zu bringen.

Schreibe das im Einzelnen auf.

Wie ich eingangs sagte, kommt es auf Deine Leidenschaft an. Menschen spüren diese Leidenschaft über die Entfernung. Wenn Du nicht von Deinem Produkt überzeugt bist, werden es Deine Kunden auch nicht sein. Simple as that. Also beantworte Dir ehrlich die Frage, was Du wirklich willst.

2. Geheimnis

Wenn Du weißt, wo die Reise hingehen soll ist es wichtig, dass Du einen Blick auf Deinen Kunden wirfst. Immer wieder kommt es vor, dass Menschen monatelang in ihrem Kämmerlein sitzen und ellenlange Konzepte über Produkte schreiben, die am Ende des Tages niemand kauft. Damit Dir das nicht passiert, mache bitte Folgendes:

Denke an Deine Kunden. Schaue auf das, was Du anbieten möchtest und beantworte Dir folgende Frage:

Was würden Deine Kunden Dir aus den Händen reißen?

Es muss etwas sein, bei dem Deine Kunden nicht eine Sekunde zögern es zu kaufen. Schreib es auf!

Dabei bleibst Du aber bitte nicht stehen. Nachdem Du Dir überlegt hast, was Deine Kunden kaufen würden, gehst Du bitte auf Deine Kunden zu und FRAGST sie. Viele scheuen den Schritt, auf ihre Kunden zuzugehen. Das ist einer der größten Fehler, den Du machen kannst. Du sparst Dir enorm viel Zeit, Mühe und Frustration, wenn Du den Bedarf Deines Kunden klärst, bevor Du in die Konzeption des Produktes gehst.

Sag Deinen Kunden, dass Du im Augenblick ein Produkt zum Thema XY kreierst und gerne von ihnen wissen möchtest, was für sie in diesem Zusammenhang genial wäre. Vor welchem Problem sie immer wieder stehen und von dem sie sich wünschen, es lösen zu können.

Frag weiter, was Sie sich von Dir als Person wünschen. Was sie unbedingt von Dir haben wollen. So sehr, dass sie bereit sind, es Dir abzukaufen, bevor Du das Produkt kreiert hast! So, dass sie Dich bereits vor der Veröffentlichung nach der Bankverbindung fragen. Weil Du einen Mehrwert für sie lieferst. Weil Du ihnen hilfst, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Damit kommen wir direkt zum nächsten Punkt.

3. Geheimnis

Auf vielen Verkaufsseiten lese ich ellenlange Beschreibungen darüber, was der Anbieter des Produktes alles leistet. Ich persönlich bin ein Freund von kurzen knackigen Beschreibungen, aber das ist zugegebenermaßen Geschmackssache. WICHTIG ist nur, dass es nicht darum geht, was Du tust. Es geht nicht um Dich an dieser Stelle. Es geht einzig und allein darum, was Dein Kunde am Ende Deines Programms in den Händen hält. Das Ergebnis ist das, was zählt. Aus diesem Grunde beschreibe es bitte so greifbar wie möglich.

Wenn Du beispielsweise einen Kurs über das Erstellen von Facebook-Anzeigen kreierst, dann muss Dir klar sein, dass Dein Kunde damit am Ende des Tages Kunden akquirieren will. Ihn interessieren in erster Linie nicht die Tools, die Du ihm an die Hand gibst. Er betrachtet die Auseinandersetzung damit im Zweifel als nötiges Übel, um sein Ziel zu erreichen. Bitte mach Dir das bewusst.

Dabei bleibe aber bitte nicht stehen. Geh noch einen Schritt weiter und frage Dich, wer Dein Kunde im besten Fall SEIN wird, wenn er Deinen Kurs durchlaufen hat.

Was bedeutet das?

Bleiben wir bei dem Beispiel: Wenn Du Deinem Kunden beibringst, wie er erfolgreich Facebook-Anzeigen erstellt, ist das die eine Sache. Er wird am Ende des Tages zahlende Kunden generieren. Das ist das Ergebnis.

Jetzt geh noch einen Schritt weiter: Wenn er das tut, wer wird er SEIN? Wie wird er sich FÜHLEN?

Das könnte in etwa so aussehen: Er wird sich kraftvoll fühlen, fähig, seine Angelegenheiten zu regeln. Er wird sich sicher und souverän dabei fühlen, seine Kunden zu akquirieren. Er wird über sich denken, dass er es in sich hat. Dass er kein Amateur, sondern ein Profi ist.

Kraft

Diese Ebene betrifft das Selbstbild Deines Kunden. Seine Identität. Du solltest wissen, wie Dein Kunde gesehen werden möchte und wie Dein Produkt ihm hilft, das zu erreichen.

Wenn Du Deinen Kunden an dieser Stelle emotional abholst, wirst Du verkaufen. Das gelingt Dir, indem Du das zukünftige Bild von Deinem Kunden zeichnest. Du beschreibst in Deinem Text das, was er sein wird nachdem er Deinen Online-Kurs durchlaufen hat. Beschreibe das so detailliert wie möglich.

4. Geheimnis

Wie kommst Du nun von der Idee zu Deinem Produkt? Ich nutze eine sehr einfache und wirkungsvolle Methode, um das zu tun. Ich nehme mir einen Haufen Klebezettel und schreibe alle Punkte, die Gegenstand meines Produktes sein sollen jeweils auf einen Klebezettel. Diese Klebezettel breite ich auf meinem Tisch aus und dann fange ich an sie zu sortieren. In die einzelnen Oberpunkte und die jeweiligen Untergliederungen.

Post It

Damit habe ich nach ganz kurzer Zeit eine Struktur für meinen Online-Kurs. Diese Struktur erlaubt mit zu entscheiden, in wie viele Module ich mein Produkt unterteile und in welcher Reihenfolge diese Module angeordnet sein sollten, um den größten Mehrwert für meinen Kunden zu erzeugen.

Auf Basis dieser Gliederung kann ich dann in die Umsetzung gehen und Videos/Audios und PDF ́s erstellen.

5. Geheimnis

Nutze die Anfangsenergie. Ein starkes Mindset und Deine Leidenschaft sind die zwei Dinge, die elementar wichtig sind, um Dein Produkt zu verkaufen.

Entscheide Dich JETZT dafür, Dein Produkt in die Welt zu bringen. Nimm Dir JETZT Deinen Kalender und setze Dir einen Termin. Starte bevor Du Dich bereit dazu fühlst. Auch wenn Dir die Knie zittern. Vertraue darauf, dass Du alles rechtzeitig regelst und dass Wege dadurch entstehen, dass Du sie gehst. Vergiss nicht: Den Mutigen gehört die Welt. Du kannst das.

Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg dabei!

Nina Stromann

 

Nina Stromann

Über Nina Stromann

Nina Stromann unterstützt mit Leidenschaft Unternehmer und Führungskräfte dabei, aus einem starken Mindset heraus Erfolge zu erzielen. Mit einer guten Strategie den richtigen Hebel zu finden, um mit Freude und Leichtigkeit Spitzenleistung zu erbringen. Zu ihrer Kernkompetenz zählt es, Stärken in Menschen zu erkennen und ihnen zu helfen, damit kraftvoll nach außen zu treten. Sie arbeitet mit den Personen, die nicht nur reden, sondern umsetzen. Diejenigen, die bereit und willens sind, in sich zu investieren und das Nötige zu tun, um ihr Ziel zu erreichen. Den Querdenkern, die von anderen häufig als "Top-Performer" bezeichnet werden. Sie selbst finden diesen Ausdruck allerdings eher affig. Warum? Weil es ihnen weniger um ihre Person als um die Sache geht. Weil sie etwas bewegen wollen.