Sign Up Form
Sign In Form
Du möchtest digitale Produkte erstellen, zu denen deine Kunden nicht nein sagen können? Dann trage dich hier ein und erhalte den elopage-Guide gratis! Außerdem bekommst du die heißesten Tipps und Tricks rund um das Verkaufen digitaler Produkte in unserem Newsletter.
Ich hasse Spam und verspreche deine Daten zu schützen.

9 Tipps für Produkt-Beschreibungen, die eure Kunden überzeugen werden

Wir sehen immer wieder, wie wichtig eine gut gemachte Produktbeschreibung für den Verkaufs-Erfolg ist. Was unbedingt rein muss und wie ihr es schaffen könnt, dass potentielle Käufer zu euren Produkten nicht nein sagen können, zeigen wir euch hier.

 1. Versetzt euch in eure Zielgruppe

Die folgende Tipps gelten im Prinzip für jegliche Art von digitalen Produkten, die ihr über unser SaaS-Tool für smarte Online-Unternehmer oder (wenn es unbedingt sein muss ;)) über andere Plattformen online vertreibt und verkauft. Dennoch solltet ihr sie immer auch an eure Zielgruppe anpassen. Versetzt euch dafür in die Lage eurer potentiellen Käufer. Was würden sich diese wünschen? Das sollte immer eure erste Frage sein.

Die Antwort darauf kann von Fall zu Fall sehr unterschiedlich ausfallen. Ein Anfängerkurs für den Umgang mit einem bereits etablierten Betriebssystem etwa wird sich eher an eine etwas ältere Zielgruppe wenden, die auf diesem Gebiet noch nicht so versiert ist. Hier könnt ihr die Ansprache entsprechend anpassen und die „Sie-Form“ nutzen.

Peilt ihr ein jüngeres Publikum an, dann darf (und sollte es auch) etwas lockerer sein. Bietet ihr z.B. ein E-Book zum Start eines (Mode-)Blogs an, dann denkt euch auch hier in eure Zielgruppe rein. Was sind typische Begriffe, die in diesem Milieu fallen? Stellt sicher, dass eure Schreib- und Ausdrucksweise darauf Bezug nimmt.

2. „Was habe ich von dem Produkt?“

Das wird sich jeder fragen, wenn er auf eure Produkte stößt. Wenn ihr euren Besuchern eine plausible und gut begründete Antwort darauf geben könnt, dann habt ihr schon viel gewonnen.

Löst mit eurem Produkt oder eurer Dienstleistung also unbedingt ein Problem. Die Besucher eurer elopage kommen mit einer bestimmten Fragestellung oder einem Problem – hier müsst ihr sie direkt abholen. Unser elopager „Stoffwechseldiät“ macht das sehr geschickt, indem er gleich zu Beginn beschreibt, was sein Produkt kann:

Stoffwechseldiät_elopage

Da bleiben eigentlich keine Fragen offen. Jetzt ist es an der Zeit, eure Besucher davon zu überzeugen, dass ihr wirklich drauf habt, was ihr versprecht.

Auch sehr wichtig ist es, dass ihr in euren Texten transparent darlegt, was genau ihr verkauft. Denn:

3. Die Katz im Sack kauft…

…niemand! Sobald euren Besuchern beim Lesen eurer Produktbeschreibungen imaginäre Fragezeichen im Kopf auftauchen, dann habt ihr etwas falsch gemacht und schlechte Karten. Listet also unbedingt genau auf, was im Produktumfang enthalten ist.

Mit Bulletpoints macht ihr es euren Besuchern leicht, schnell zu erkennen, was genau ihr anbietet:

Produktbeschreibung

Unsere elopagerin Jessica Ebert listet genau auf, was ihre Kunden beim Kauf ihrer digitalen Produkte erwarten können – Top!

 

4. Mit Transparenz Vertrauen wecken

Eine genaue Auflistung des Produktumfanges wie im Beispiel oben von Jessica Ebert macht schon mal einen vertrauensvollen Eindruck auf die Leser.

Durch die übersichtlichen Teilschritte erfährt der Leser nicht nur genau, welche Schritte er im Verlaufe des E-Books durchlaufen wird. Die Aufteilung gibt dem Ganzen einen Rahmen, unterstreicht die Kompetenz des Anbieters und sorgt für Vertrauen.

5. Begeisterung steckt an

Ohne den Mathematikern unter euch auf die Füße treten zu wollen – niemand möchte eine Produkt-Beschreibung lesen, die sich wie ein Text aus einem Lehrbuch für angewandte Mathematik liest.

Abhängig von eurer Zielgruppe könnt ihr ruhig auch mal eine witzige Passage einbauen oder zumindest glaubhaft darstellen, warum ihr eine Passion für das habt, was ihr macht. Ihr müsst nicht gleich eure Lebensgeschichte erzählen, aber ein kleiner Absatz zu eurem Werdegang kann Wunder bewirken – auch in einer Produktbeschreibung. So erfahren eure Besucher warum ihr genau das tut, was ihr tut und der Funke springt viel leichter über.

Zusätzlich solltet ihr in die emotionale Ansprache eurer Besucher etwas Zeit investieren, denn:

6. Emotionen sind Trumpf

Verwendet am besten Wörter, die bei euren Besuchern ein gutes Gefühl aufkommen lassen. Nutzt dafür vor allem Begriffe, die positiv konnotiert sind und die Vorstellungskraft der Leser anregen. Verzichtet auf Wörter wie „nicht“ „aber“ oder „Fehler“, die eine negative Konnotation beinhalten und eure Leser abschrecken können.

Ein keines Beispiel:

„5 Tipps zur Kundengewinnung“

„5 Killer-Tools, mit denen ihr sofort neue Kunden gewinnt“

Mal ehrlich, bei welchem Titel seid ihr fast eingeschlafen?

Wohl eher beim ersten. Der Unterschied ist offensichtlich. Durch die beiden aktiven und positiven Worte „Killer-Tools“ (auch wenn es etwas aggressiv klingt) und „überzeugt“ habt ihr dem Titel viel mehr Power gegeben, die eure Besucher direkt emotional ansprechen wird. Das „sofort“ signalisiert, dass die Tipps gleich wirken und keine lange Vorlaufzeit oder großen zeitlichen Aufwand für euch bedeuten. Dies wird einen weiteren positiven Effekt haben und eure Besucher überzeugen.

Verwendet nun auch in den Fließtexten ähnlich starke Wörter und die Wirkung wird nicht ausbleiben. Einen tollen Blog-Beitrag zum Thema Überschriften findet ihr übrigens hier.

7. Regt die Vorstellungskraft eurer Leser an

Mit einer bildhaften Sprache könnt ihr die Vorstellungskraft der Leser anregen. Wenn ihr z.B. E-Books verkauft, mit denen eure User einen höheren Absatz ihrer Produkte erreichen können, dann skizziert, wie sich dieser Erfolg anfühlen kann.

Damit motiviert ihr und weckt positive Gefühle, die die Leser mit dem Kauf eures Produktes verbinden werden.

Wenn ihr Online-Kurse oder Tutorials fürs Abnehmen anbietet, dann lockt eure potentiellen Kunden mit den möglichen gesundheitlichen Verbesserungen, die sie mit eurem Produkt erreichen können. Und vergesst nicht die neidischen Blicke zu erwähnen, die sie beim nächstem Strandurlaub von denen, die das Programm nicht gemacht haben, ernten werden.

Wenn ihr Fotos der liebreichen Landschaft in der Auvergne anbietet dann beschreibt diese in euren Texten anschaulich und bildlich. Eure Besucher müssen das Gefühl bekommen, dort einen Spaziergang zu machen, die blühenden Felder zu riechen und die vom Tau noch leicht nasse Wiese unter ihren Füßen zu spüren… Ihr wisst, um was es geht…

Das gleiche funktioniert natürlich auch mit Schneelandschaften.

Das Motiv unseres elopagers malenmitlicht allein ist schon toll - mit dem passender Produkt-Text dazu eine ideale Kombination.

Das Motiv unseres elopagers malenmitlicht allein ist schon toll – der passende Produkt-Text dazu ist die ideale Ergänzung.

 

Habt ihr eure Produkte erst mal derart aufgeladen, werden eure Kunden eher kaufen, als wenn ihr eine sterile Produkt-Beschreibung ohne jegliche Emotion heruntergerattert habt.

Übertreibt es aber nicht – eure Besucher werden sonst schnell merken, dass ihr ihnen das Blaue vom Himmel versprechen wollt. Und das wird sie sicher nicht zu Käufern machen.

Weitere Infos, wie ihr sprachliche Tricks einsetzen könnt um mehr zu verkaufen, findet ihr hier.

8. Keep it simple

Warum kompliziert ausdrücken, wenn es auch einfach geht? Steckt auf jeden Fall ein wenig Mühe ins Formulieren eurer Texte. Kompliziertes einfach auszudrücken ist nämlich gar nicht so leicht.

Der Aufwand lohnt sich: Eure Besucher werden es euch danken, wenn sie sich nicht durch zeilenweise Fachchinesisch (es sei denn ihr sprecht eine ausschließlich hoch-versierte Zielgruppe an) kämpfen müssen.

Wenn ihr es schafft, euch elegant aber trotzdem simpel auszudrücken, wird euch die Sympathie eurer Besucher sicher sein. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit enorm, dass diese anschließend auch zu Käufern werden.

Und noch ein Gedanke dazu: Wer in der Lage ist, einen guten und klaren Text zu schreiben, dem traut man doch auch zu, anständige Produkte machen zu können, oder?

9. Extra Extra Extra

Macht in euren Texten deutlich, was der Käufer zusätzlich zum Kauf erhält. Fügt am besten mehr als ein Extra hinzu, wenn euer „Kern-Extra“ nicht stark genug ist. Unser elopager Stoffwechseldiät macht das sehr geschickt:

Stoffwechelsdiät5_elopage

Fazit

Um eure Produktbeschreibung möglichst gut zu machen, achtet darauf, dass sie:

  • zielgrupppengerecht geschrieben ist
  • die Lösung eines Problems (oder zumindest den Weg dorthin) aufzeigt
  • emotional und bildhaft in der Sprache ist
  • simpel und leicht verständlich ist
  • Vertrauen aufbaut und Transparenz vermittelt
  • Extras als Kaufanreiz enthält

Anhand eines unserer Bestseller, Stoffwechseldiät, zeigen wir euch, was ihr in puncto Design und Foto-Auswahl alles beachten müsst, um einen wirklich tollen Auftritt bei elopage.com hinzulegen.

Weitere gelungene Beispiele für gute Produktbeschreibungen findet ihr bei unserem elopager gitarre-lernen-online-kurse.de. Im Blogbeitrag über ihn findet ihr nicht nur das Interview mit ihm – wir verraten euch auch wertvolle Insights, wie ihr eure Produkte optimal darstellen könnt

Weitere wichtige Faktoren, die großen Einfluss auf eure Verkaufszahlen haben, sind die Fotos, die ihr nutzt. Hier geben wir euch wertvolle Tipps, wie ihr mit den richtigen Fotos eure Webseite und euren Social-Media-Auftritt unwiderstehlich machen könnt.

Wir hoffen, wir konnten euch mit diesem Artikel inspirieren!

Sind bei euch noch offene Fragen übrig geblieben? Dann schreibt uns dazu einfach eine E-Mail an support@elopage.com oder ruft an unter der +49 (30) 55 23 74 61.

Team elopage

Über Team elopage

Unser Ziel ist es, dir den besten Support zu bieten, den es gibt. Wenn deine Frage mit diesem Post noch nicht beantwortet wurde, dann sende uns gern eine Mail an support@elopage.com oder ruf uns unter der (030) 398 20 46 50 an. Wir lassen dich nicht alleine und bleiben dran, bis das Problem gelöst ist!