Sign Up Form
Sign In Form
Du möchtest digitale Produkte erstellen, zu denen deine Kunden nicht nein sagen können? Dann trage dich hier ein und erhalte den elopage-Guide gratis! Außerdem bekommst du die heißesten Tipps und Tricks rund um das Verkaufen digitaler Produkte in unserem Newsletter.
Ich hasse Spam und verspreche deine Daten zu schützen.

Affiliate Tool – Die nächste Stufe

Mein erster Blogpost auf dem elopage Blog soll also über die Erweiterungen des Affiliate-Tools werden, gerne. Von nun an werde ich hier über Hinter- und Beweggründe für Erweiterungen, Entwicklungen und Zukunftspläne berichten. Dazu kommen Posts über neue Kooperationen und Partnerschaften. Ich freue mich auf eure Kommentare, Fragen und Anregungen. 

Heute möchte ich euch ein paar Einblicke in die Entwicklungen im Affiliate Bereich geben. Das Affiliate-Tool wird von vielen Nutzern eingesetzt, um die Reichweite zu erweitern und die Kundenakquise zu beschleunigen. Wie immer ist unser Ziel euch smarte Tools zu geben, die mit wenigen Klicks bedienbar sind und enorme Auswirkungen haben.

Bislang hattet ihr die Möglichkeit mit dem Affiliate-Tool Publisher per E-Mail einzuladen bzw. Publisher direkt über eure Landing Page zu akzeptieren. Per E-Mail habt ihr etwas mehr Kontrolle. Per Landing Page geht das Ganze schneller und Publisher müssen nicht mehr bestätigt werden. Beide Optionen sind flexibel einsetzbar und haben ihre Rechtfertigung.

Next Level(s)

In dieser Woche stellen wir große Erweiterungen vor, um das Affiliate-Tool noch spannender und effektiver zu machen. Besonders den Power Sellern wollen wir die Möglichkeit geben, den Boost voll zu erleben, in dem sie ihren Publisher mehr Möglichkeiten bieten.

Stellt euch vor, ihr könntet die Macht des Network-Marketings und der dadurch entstehenden Viralität innerhalb von elopage nutzen, zu euren Gunsten. Wie wäre es, wenn eure Publisher andere Publisher einladen könnten? Und diese Publisher wieder weitere Publisher? Und das Ganze ginge bis zu 5 Stufen / Ebenen? Das hätte einen äußerst positiven Einfluss auf eure Online-Verkaufszahlen!

Good news: Ich kann euch sagen, dass diese Vorstellung in dieser Woche zur Realität wird!

Mit unserem verbesserten Affiliate Tool könnt ihr richtig durchstarten!

 

Das Wording – Let’s keep it easy!

Das Komplizierteste bislang war es das richtige bzw. einheitliche Wording zu etablieren.

Dabei geht es um drei Etablierungen:

Verkäufer

Der Verkäufer ist derjenige, der über elopage ein Produkt bzw. einen Online Kurs verkauft. Entweder agiert er als Vertragspartner gegenüber dem Kunden oder übergibt die Verkaufslizenz an die elopay GmbH, falls er Power Seller ist. In beiden Fällen gilt er als Verkäufer. Verkäufer können privat oder geschäftlich sein und besitzen eine Profilansicht wie z.B. https://elopage.com/s/sabinereichert. Die Position in der URL /s/ deutet ebenfalls auf “Seller” bzw. auf einen Verkäufer hin.

Wichtig: Innerhalb von elopage verwenden wir keineswegs die Begriffe “Kreator” oder “Vendor”.
Du möchtest ein digitales Produkt oder einen Online Kurs verkaufen? Dann hier entlang >>> https://elopage.com

Publisher

Der Publisher publiziert, empfiehlt, verweist oder wirbt für die Produkte oder Online Kurse des Verkäufers auf elopage. Es gibt drei Wege, Publisher zu werden:

  1. Du wirst von einem Verkäufer per E-Mail zu seinem Partnerprogramm eingeladen
  2. Falls der Verkäufer die Publisher-Registrierseite aktiviert hat, so kannst du über diese Seite dich für das Partnerprogramm anmelden und bist sofort freigeschaltet. Beispiel: https://elopage.com/s/venia/publisher-landing?locale=de
  3. Du wirst von einem Publisher zu einem Partnerprogramm des Verkäufers eingeladen. Ab dieser Woche möglich.

Wichtig: Innerhalb von elopage verwenden wir keineswegs Begriffe wie “Empfehler” oder “Vertriebler” für die Publisher-Rolle.

Stufen

“Levels”, “Stufen, “Ebenen”, “Tiefen” oder sogar “Linien” sind Begriffe, die immer wieder genannt werden. Nach der Angst, dass alles unterschiedlich sein könnte kam die große Erleichterung, dass alle von der selben Methode sprachen.

Im Englischen nennen wir es 5th-Tier-Program – lasst uns auf “5-Stufen” oder “5-Ebenen” einigen, da diese meiner Meinung nach am meisten Sinn machen.

Los geht’s: Wie funktioniert die 5-Stufigkeit?

Als Verkäufer habt ihr die Kontrolle über eure Partnerprogramme und könnt verschiedene Programme für verschiedene Produkte erstellen. Dabei habt ihr die Möglichkeit, bis zu 5 Provisionsstufen einzustellen.

Beispielrechnung:

Stufe 1: 25%

Stufe 2: 15%

Stufe 3: 10%

Stufe 4: 5%

Stufe 5: 3%

Nehmen wir an, dass Publisher A über seine Einladungen Publisher B ins Programm holt. Publisher B wieder rum holt Publisher C ins Boot. Publisher C aktiviert ebenfalls sein Netzwerk und bringt Publisher D rein.

So ensteht eine Beziehung, die rücklaufend von Publisher D zu A so aussieht:

Publisher D -> C -> B -> A

Hiermit hätten wir eine 4 Stufigkeit.

Publisher A wäre an den Verkäufen

von D mit 5%,

von C mit 10%,

von B mit 15% beteiligt.

Nehmen wir an, dass nach Abzug der elopage Gebühren (abhängend von der Vereinbarung) ein Betrag von 100 EUR übrigt bleibt.

Die Verteilung für die 4-Stufigkeit sieht wie folgt aus:

Publisher A erhält 5 EUR

Publisher B erhält 10 EUR

Publisher C erhält 15 EUR

Publisher D erhält 25 EUR

Keine Position E vorhanden

Verkäufer erhält 45 EUR

Unser System, je nach Einstellung, sucht stets nach einer Publisher-Beziehung bei erfolgreichen Transaktionen und verteilt die Provisionen von unten nach oben, entsprechend der angegebenen Prozenten.

Publisher können nicht benachteiligt werden!

Solange es keine Sonderkonditionen für einzelne Publisher gibt, kann es nicht dazu kommen, dass Publisher weniger verdienen als andere Publisher, solange sie im selben Programm sind. Solange ein linearer Fall von Stufe 1 bis 5 (z.B. 25%, 15%, 10%, 5%, 3%) vorhanden ist, berechnet das System automatisch die Position der Publisher in den Stufen.

So kann, bei vorhandener Aktivierung von Publishern, ein Publisher sowohl Stufe 1 als auch Stufe 5 sein.

Es gilt: Bei einem Verkauf erhält der Publisher in der ersten Stufe immer eine höhere Provision als die anderen.

Die Next-Level Publisher – Mittel für mehr!

Wie oben angedeutet geben wir den Publishern nun mehr Mittel in die Hand, so dass sie mit geringerem Aufwand mehr erreichen können.

Einladungen per E-Mail

Publisher können von nun an über das eigene Dashboard gleichzeitig bis zu 100 Publisher per E-Mail einladen. Mehrere Durchgänge sind möglich.

Neu: Publisher-Anmeldeseiten für Publisher

Gleichzeitig bekommen sie die Möglichkeit, die eigene Publisher-Anmeldeseite zu aktivieren. Für jedes Partnerprogramm können sie die vom Verkäufer erstellte Publisher-Anmeldeseite ebenfalls einsetzen. Dabei wird die URL sich so ändern, dass die Parameter des Publishers übernommen werden. So können wir die Beziehungen zwischen den Publishern ausbauen und korrekt zuordnen.

Linkgenerator

Für das gezielte Verlinken haben wir ebenfalls den Linkgenerator entwickelt. Ihr habt nun die Möglichkeit, im Dashboard unter “Links & Creatives” den Linkgenerator auszuwählen. Hier könnt ihr verschiedene Produkte und Seiten auswählen und erhaltet im nächsten Schritt die jeweiligen Ref-Links bzw. Tracking-Links.

Banner

Ihr habt nun die Möglichkeit, diverse Bannergrößen zu finden und eigene zu erstellen – einfach mit ein paar Klicks erledigt. Bitte sprecht mit dem Verkäufer, ob ihr eigene Banner erstellen dürft. Ansonsten ist es üblich, dass der Verkäufer eigene Banner zur Verfügung stellt.

Dashboards

Im gesamten Prozess werden wir euch alle Dashboards zur Verfügung stellen, sodass ihr genau verfolgen könnt, wer eure Publisher sind und wie sie performen. Ebenfalls könnt ihr sehen, welcher Publisher in welcher Beziehung zu euch steht. In den Statistiken werden wir klar angeben, wie die Sales zustande gekommen sind und wie die Verteilung aussieht. Das Ganze funktioniert in Echtzeit und ist jederzeit erreichbar.

Outlook

Mit Hochdruck arbeiten wir an der Realisierung der Online Kurse. Das wird der Hammer! Als Publisher bzw. Verkäufer hat man dann die Möglichkeit, eine Provisionsstruktur für wiederkehrende Zahlungen aufzustellen. Das kann ein absolut lukratives Geschäft für beide Seiten werden. Gleichzeitig arbeiten wir an neuen Einstellungen, die das Ganze noch einmal aufpeppen – etwa die dynamische Provisionsstruktur für Publisher, die gesetzte Ziele erreichen.

 

Ich freue mich auf die kommende Zeit. Besonders freue ich mich auf euer Feedback und die weitere Zusammenarbeit.

Fragen & Anregungen – unten kommentieren bitte, ich antworte so schnell ich kann 🙂

 

Eine gute Woche wünsche ich!
Euer Tolga

 

Tolga Önal

Über Tolga Önal

Als Vollblut-Unternehmer gründete Tolga Önal bereits mit 17 seine erste IT-Agentur. Später folgten weitere Unternehmen in London, Istanbul und Berlin. Seit 2015 baut er als Cofounder elopage auf, ein SaaS-Tool zum Verkaufen von digitalen Produkten. Mit seiner Liebe zu Startups und seinem unternehmerisches Gespür engagiert er sich auch als Investor und Mentor.