Sign Up Form
Sign In Form
Du möchtest digitale Produkte erstellen, zu denen deine Kunden nicht nein sagen können? Dann trage dich hier ein und erhalte den elopage-Guide gratis! Außerdem bekommst du die heißesten Tipps und Tricks rund um das Verkaufen digitaler Produkte in unserem Newsletter.
Ich hasse Spam und verspreche deine Daten zu schützen.

André von den Paperless Pioneers im Interview

Wir sind fasziniert von Menschen, die eine Vision haben! Deshalb freuen wir uns, euch André Nünninghoff, den Gründer der Paperless Pioneers vorzustellen!

André Nünninghoff

Der gebürtige Duisburger und Autor des E-Books Wie dein papierloses Büro mit Evernote wahr wird… hat große Ziele und dem Papier im Büro den Kampf angesagt. In der Paperless Pioneers Community können sich Gleichgesinnte austauschen und gegenseitig dabei unterstützen, ihre Arbeitsabläufe ins digitale Zeitalter zu transportieren. Durch Webinare und Beratungen rund um das papierlose Büro können sich auch Neulinge schnell von den Vorteilen überzeugen und von Rabatten bei zahlreichen Anbietern profitieren.

Durch die Umstellung aufs papierlose office hat sich André schon jede Menge Zeit eingespart – wir freuen uns, dass er einen Teil davon in ein Interview mit uns gesteckt hat und wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

 

Das “Papierlose Büro” – das wünscht sich wahrscheinlich jeder, der schon mal stundenlang eine Akte gesucht oder gegen Papierberge gekämpft hat! Was genau können wir uns darunter vorstellen und wo liegen die Vorteile?

Die Vorteile, auf ein papierloses Büro umzusteigen, liegen gleich in mehreren Bereichen direkt auf der Hand.

Wie du schon beschrieben hast, nervt das lange Suchen nach dem richtigen Dokument nicht nur, sondern es kostet auch Zeit. Im Privatbereich ist für mich die Zeit das kostbarste Gut, denn diese gibt mir niemand wieder. Ich spiele lieber mit meinen Kindern anstatt etwas zu suchen. Zudem kostet in Unternehmen Zeit auch immer Geld. Seitdem ich ein papierloses Büro führe, suche ich Dokumente nur noch in Sekunden.

Ein Aspekt, der meistens vernachlässigt wird, ist unsere Umwelt. Wenn jeder nur etwas weniger Papier verbrauchen würde, was würden wir der Umwelt damit nur Gutes tun. Für 500 Blatt Papier, die du für kleines Geld überall kaufen kannst, werden z.B. 7,5 kg Holz und ca. 120 Liter Wasser verarbeitet. Das scheint mir nicht wirklich eine faire Rechnung zu sein, denn es wird viel mehr reingesteckt, als am Ende dabei rauskommt.

Ein weiterer Vorteil, bei Bedarf hast Du alle wichtigen Dokumente immer bei Dir. Es ist doch besser, dass z.B. ein Vertriebsmitarbeiter von überall Zugriff auf alle Unterlagen hat, anstatt immer im Büro vorbeifahren zu müssen, oder?

Ich könnte noch so viel auflisten, aber das würde den Rahmen sprengen ☺

Wird es in Zukunft also in keinem Büro mehr rascheln?

Das würde ich mir wünschen, aber ich bin auch realistisch. Wenn ich über das papierlose Büro spreche, ist dies kein Dogma, sondern eher ein Leitfaden. Denn die Digitalisierung ist ein Prozess der noch Jahre andauern wird. Deswegen sehe ich meine Arbeit am papierlosen Büro eher als harte Pionierarbeit. Je nachdem, wie lange der Prozess der Digitalisierung dauert, haben wir vielleicht bald transparente Folien, worauf alles beliebig oft angezeigt werden kann. Letztendlich ist Papier auch nur ein Medium um etwas zu zeigen, aber meistens nur für einmal – danach muss es recycelt werden.

Wie bist du denn auf die Idee gekommen und wie fing alles an?

An meinem papierlosen Büro arbeite ich bereits seit 2011, aber alles fing erst so richtig mit einer 3teiligen Artikelserie im Dezember 2014 an. Danach erhielt ich viel Feedback von Lesern sowie im März 2015 ein Angebot für einen Fachartikel in der Computerzeitschrift C’t, wo ich meinen Selbstversuch vorgestellt habe.

Anschließend explodierte meine eMailbox und das Telefon blieb nicht mehr still. Natürlich war ich überrascht über das starke Interesse an meiner Arbeitsweise. Ich freute mich so sehr darüber, dass ich auch in der Nacht versuchte, alle offenen Fragen zu beantworten.

Letztendlich kam dabei auch meine Blitzidee, eine Community rund um alle Interessierten zum Thema papierloses Büro zu gründen. So entstanden die Paperless Pioneers. Wie ich sagte, jeder der am papierlosen Büro arbeitet, leistet echt harte Pionierarbeit.

Welche Pläne hast du für die Zukunft mit den Paperless Pioneers?

Im Vordergrund steht für mich die kostenlose Community, wo sich sich alle Gleichgesinnten austauschen können. Zu meiner Freude sind unsere Mitglieder nicht nur sehr aktiv sondern auch eine Inspiration für viele neue Ideen und unterschiedliche Herangehensweisen. Dahinter steckt echt geballte Power und alle helfen sich gegenseitig bei Fragen zum Thema papierloses Büro.

Meine Beratungen als Paperless Coach sind mögliche Zusatzleistungen die Privatpersonen und Unternehmen buchen können, wenn Sie individuelle Unterstützung benötigen. Um es für Interessierte User so einfach wie möglich zu halten, haben wir uns damals dazu entschieden, die Community und unsere Dienstleistungen über eine Website anzubieten, anstatt alles zu trennen.

Wir haben übrigens für den 15. Juli 2016 die Paperless Pioneers Conference 1 (PPC01) auf die Beine gestellt. Dies war ursprünglich ein Wunsch aus der Community, sich mal im echten Leben zu treffen.

Diese Veranstaltung ist natürlich für alle Interessierten offen, wir haben sogar ein spannendes LineUp mit Lars Bobach und fileee auf die Beine gestellt. Für die weitere Zukunft würde es mich sehr freuen, wenn die Community weiter so wächst und wir jedes Jahr ein Event auf die Beine stellen. Denn alles hat mal klein angefangen, aber wir werden sehen, wo die Reise mit vereinten Kräften hingeht.

Du bist warst ja lange selbstständig (u.a. als Gründer von iButler.me) und weißt, wie der Hase läuft. Was für Tipps hast du für andere Online-Selbstständige wie Solopreneure und Co. – auf was sollten sie achten, wenn sie ihr eigenes Online-Business auf die Beine stellen und online verkaufen wollen?

Anfangs wurde ich viel belächelt, aber ich bin meinen Weg immer weitergegangen. Wenn du also dein eigenes Online-Business auf die Beine stellen willst, dann rate ich dir, fackel nicht lange! Fang sofort damit an, denn umso länger du wartest, umso mehr wird deine Idee auseinandergenommen und du fängst vielleicht an zu zweifeln.

Du kannst nur herausfinden ob deine Idee erfolgreich wird, wenn du auch damit startest!

Wenn das ganze dann anfängt zu laufen, was gilt es dann zu beachten?

Ich selbst habe echt Glück, dass ich in unserem Unternehmen einen starken Partner an meiner Seite habe. Der nicht nur meine Ideen fördert und mich mit seinem eigenen Wissen tatkräftig unterstützt, sondern auch in die gleiche unternehmerische Richtung mit mir blickt. Aber bis wir uns gefunden haben, bin ich mehr als einmal „hingefallen“ obwohl ich eigentlich dachte, dass es „läuft“. Hätte ich damals beim ersten Mal Hinfallen aufgegeben, dann wäre ich jetzt nicht dort, wo ich bin.

Also gut zuhören:

Wenn du mal hinfällst oder ausrutschst, dann gebe nicht gleich auf!

Denn das Universum hat einen Plan. War der erste Plan nicht erfolgreich, dann kommt halt der nächste Plan. Denn als Kind bist du auch nach unendlich vielen Stürzen wieder aufgestanden und hast einfach nicht aufgegeben, denn nur so hast du Laufen gelernt.

Was sind die häufigsten Fehler, die du bei anderen Online-Selbständigen siehst?

Viele investieren vorab unendlich viel Zeit und Kraft in die Entwicklung eines eigenen Produktes oder einer Dienstleistung (den Fehler habe ich auch schon begangen!). Wenn es dann auf dem Markt ist, wundert man sich, dass alle potenziellen Kunden das eigene Produkt oder die Dienstleistung gar nicht so toll finden. Schon steht man vor einem Dilemma, denn man hat viel Geld und Zeit in die Entwicklung gesteckt und keinen interessiert es.

Ich habe gelernt, dass man lieber auch ein „unfertiges Produkt“ Stück für Stück auf den Weg bringen kann. Dies aber mit Hilfe von Beta-Testern, die einem ehrliches Feedback geben. Dazu empfehle ich dir, besonders fremde Menschen zu nehmen. Denn auch wenn das erste Feedback immer aus der Familie kommen wird, so wird die Familie nie so kritisch mit dir umgehen um dich nicht zu verletzen.

Das ist letztendlich auch logisch, wer schadet schon gerne geliebten Menschen. Aber manchmal braucht es jemanden, der deine Idee aus einem völlig anderem Blickwinkel sieht und dabei nicht auf deine Gefühle achten muss. Du wirst dich wundern, wie viele tolle Menschen es gibt, die dir gerne helfen werden, deine anfängliche Idee zu einem tollen Produkt oder einer Dienstleistung heranreifen zu lassen.

Nur so kann sich dein Produkt direkt während der Entwicklungsphase dem Markt potenzieller Kunden anpassen und nicht später andersherum.

Du hast das letzte Wort!

Gerne möchte ich ein Zitat von Hilbert Meyer, einem Professor für Schulpädagogik an der Universität Oldenburg an Euch weitergeben. Egal ob Privat oder Geschäftlich, mir hat es immer geholfen:

Alle sagten:

„Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.“

In diesem Sinne… Macht was ☺

Vielen Dank

André

Team elopage

Über Team elopage

Unser Ziel ist es, dir den besten Support zu bieten, den es gibt. Wenn deine Frage mit diesem Post noch nicht beantwortet wurde, dann sende uns gern eine Mail an support@elopage.com oder ruf uns unter der (030) 398 20 46 50 an. Wir lassen dich nicht alleine und bleiben dran, bis das Problem gelöst ist!