Sign Up Form
Sign In Form
Du möchtest digitale Produkte erstellen, zu denen deine Kunden nicht nein sagen können? Dann trage dich hier ein und erhalte den elopage-Guide gratis! Außerdem bekommst du die heißesten Tipps und Tricks rund um das Verkaufen digitaler Produkte in unserem Newsletter.
Ich hasse Spam und verspreche deine Daten zu schützen.

Erreiche deine Ziele durch neues Zeitmanagement

#008: Ivan Blatter war bereits als Experte für Webinare in unserem Podcast zu Gast. Heute sprechen wir über sein eigentliches Thema: Zeitmanagement.
Aber kann man Zeit wirklich managen? Immerhin haben wir alle die exakt gleiche Menge an Zeit jeden Tag. 24 Stunden. Wenn der Tag endet, hast du neue 24 Stunden, die du nutzen kannst. Auch Ivan nutzt das Wort Zeitmanagement nur als Aufhänger. Denn im Grunde geht es um viel mehr. Du managst nicht deine Zeit, du managst deine Energie. Es geht um deinen Umgang mit deiner Zeit und was du daraus machst. Deshalb ist Zeitmanagement immer auch Energiemanagement.

Um mehr über das Thema Zeitmanagement zu erfahren, hör jetzt in die neue Episode rein!

Warum können manche Menschen ihre Zeit besser managen als andere?

Wir lassen uns zu sehr treiben. Wenn wir eine Aufgabe erledigen wollen, kommen Anrufe, E-Mails, Kollegen – irgendetwas ist immer. Viele Menschen reagieren auf all das und vergessen dabei zu agieren. Wir lassen uns unsere Zeit aus der Hand nehmen und leben fremdbestimmt. Das ist ein großes Problem.

Dabei haben wir viel mehr Spielraum, als uns bewusst ist. Wir müssen diesen Spielraum nur wahrnehmen und nutzen. Dazu musst du vielleicht auch mal nein sagen und jemanden enttäuschen. Aber wenn du deine Zeit managen willst, musst du zuerst die Kontrolle darüber zurückerlangen.

Dir bewusst zu machen, was du mit deiner Zeit eigentlich tust – zum Beispiel mit einem Zeittagebuch – ist der erste Schritt. Dadurch wird für dich sichtbar, was du den Tag über so tust, wann und durch was du unterbrochen wirst und welchen Zeitfressern du viel zu viel Aufmerksamkeit schenkst.

Wenn du das weißt, kannst du auch etwas dagegen unternehmen, Zeitfresser eliminieren, auslagern und dich auf das fokussieren, was wirklich wichtig ist.

Die zwei Ebenen des Fokus

Fokus hat zwei Dimensionen: Den kurzfristigen Fokus und den langfristigen Fokus.
Der kurzfristige Fokus ist die aktuelle Aufgabe, auf die du dich konzentrierst. Die Frage danach, wovon du dich ablenken lässt und wovon nicht.
Der langfristige Fokus ist dein großes Ziel, auf das alles, was du tust, hinausläuft. Was ist deine Vision, was sind deine Ziele?

Oft wird nur auf den kurzfristigen Fokus eingegangen. „Konzentriere dich. Lass dich nicht ablenken.“ Das ist wichtig und gut, aber dabei wird der langfristige Fokus vernachlässigt.

Eigentlich müsstest du dich langfristig jeden Tag von der Frage leiten lassen: „Welche Aufgabe bringt mich jetzt gerade meinem langfristigen Ziel näher?“
Wenn es dir gelingt, so viel Zeit wie möglich mit diesen Aufgaben zu verbringen, dann fokussierst du dich auch auf deine langfristigen Ziele.

In seinem neuen Buch „Arbeite klüger – nicht härter!“ geht Ivan auf dieses Thema ein und versorgt dich mit wertvollen Tipps und Tricks rund um das Thema Zeit- und Energiemanagement!

Für unsere Hörer gibt er ein paar kostenlose Tipps preis und erzählt, wie er selbst sein Fernziel gefunden hat.

Was lernst du in dieser Episode

  • Worum es beim Zeitmanagement wirklich geht
  • Warum es uns so schwer fällt, unsere Zeit klug zu nutzen
  • Was der Unterschied zwischen kurzfristigem und langfristigem Fokus ist
  • Wie du dein langfristiges Ziel findest
  • Wieso der Rhythmus aus konzentrierter Arbeit und Pausen so wichtig ist
  • Wieso Gewohnheiten besser funktionieren als nur Disziplin
  • Wie du neue Gewohnheiten erfolgreich implementierst

Links zu dieser Episode 

Ivans Beispiel hat dich angespornt, die Idee vom eigenen eBook endlich umzusetzen?
Dann melde dich gleich für unseren kostenlosen Online-Kurs „eBooks erstellen und verkaufen“ an, um zu erfahren, wie es geht!

 

Alex Westhuis

Über Alex Westhuis

Projektmanager, Unternehmer, Moderator. Während des BWL-Studiums hat Alex sich mit einem ersten Projekt selbstständig gemacht und dabei Blut geleckt. Eigene Konzepte zu entwickeln oder gemeinsam andere Unternehmer dabei zu unterstützen, ihre Ziele zu erreichen sind genauso seine Leidenschaft wie das Moderieren.