Änderung der Steuerberechnung für Deutschland und Großbritannien zum 01.01.2021

Für Deutschland gelten seit Juli dieses Jahres reduzierte Steuersätze von 5 statt 7 % (z.B. für Produkte mit ermäßigtem Steuersatz wie eBooks) bzw. 16 statt 19 % (Standardsteuersatz). 

Ab dem 01.01.2021

  • gelten wieder die normalen Steuersätze und
  • Großbritannien gilt steuerlich nicht mehr als EU-Land.

Wir stellen die Steuersätze in der Nacht zum 01.01.2021 automatisch um und verlegen das Land Großbritannien in den Steuertabellen in die Spalte "Drittland". 

Hier erfährst du, wie sich das auf deine Produkte und bestehende Abo- und Ratenzahlungen auswirkt.

Umstellung der Steuertabellen in der Nacht zum 01.01.2021

In der Nacht zum 01.01.2021 stellen wir zentral die Steuersätze in ALLEN Steuertabellen um, also auch in deinen individuellen Steuertabellen und in den Steuertabellen für Kunden im Reseller-Modell mit Produkten mit ermäßigtem Steuersatz.

  • Sind für Deutschland 5 % hinterlegt, hinterlegen wir 7 %.
  • Sind für Deutschland 16 % hinterlegt, hinterlegen wir 19 %.
  • Das Land Großbritannien geht von von der Spalte "anderes EU-Land" in die Spalte "Drittland". Standardmäßig ist der Steuersatz in unseren Steuertabellen für Drittländer auf 0% eingestellt.

Die Steuertabellen findest du als Anbieter im eigenen Namen wie gewohnt unter Templates / Steuertabellen.

Standard-Steuertabellen

Standard-Steuertabellen

Was bedeutet das für neue Bestellungen ab dem 01.01.2021?

Hast du als Berechnungsbasis Brutto eingestellt, ist der von dir hinterlegte Betrag weiterhin der Bruttobetrag, aber mit 7 % bzw. 19 %. Hast du seit Juli die Preise reduziert, um die Umsatzsteuerreduzierung an deine Kunden weiterzugeben, prüfe, ob du den Preis für neue Bestellungen jetzt wieder anpassen möchtest.

Hast du als Berechnungsbasis Netto eingestellt, werden bei umsatzsteuerpflichtigen Verkäufen die neuen Steuersätze drauf geschlagen, so dass der Bruttopreis steigt.

Was bedeutet das für bestehende Abo- und Ratenzahlungen?

Bei bestehenden Ratenzahlungen ist die Rechnung mit den alten Steuersätzen bereits erstellt. Hier ändert sich für deine Kunden nichts. Bei bestehenden Abozahlungen wird für die Raten, die ab Januar fällig sind, die neue Steuer berücksichtigt, so dass die Rate steigt, wenn die Berechnungsbasis Netto ist.

WICHTIG! Bei der Senkung gab es einige Kunden mit Vorkassezahlungen, die weiter den alten Betrag gezahlt haben, z. B. per Dauerauftrag. Dies führt dazu, dass der Betrag aufgrund der Betragsabweichung nicht automatisch zugeordnet wird und der Zugang gesperrt wird. 

Daher solltest du diese Kunden von Produkten mit der Einstellung "Netto" informieren, damit sie die erste Rate im neuen Jahr über ihren individuellen Zahlungsverwaltungslink auslösen und den neuen Preis überweisen. 

Was bedeutet das für wartende Transaktionen ?

Wurde dieses Jahr bereits eine Transaktion im Status "wartend" erstellt, ist der Steuersatz bei der Transaktion mit 5 % bzw. 16 % festgeschrieben, auch wenn die Zahlung erst im nächsten Jahr eingeht bzw. den Status erfolgreich erhält. 

Hast du bei der SEPA-Lastschrift oder PayPal die sofortige Auslieferung aktiviert, ist der Leistungszeitraum aufgrund der Auslieferung dieses Jahr, die Rechnung wird aber erst im nächsten Jahr mit 16% erstellt.

In dem Fall werden wir einen entsprechenden Hinweistext auf der Rechnung anzeigen.

Deine monatliche Rechnung für die Kosten von elopage

Anfang Januar wird die Rechnung für die Kosten der gebuchten Pakete und Apps erstellt. Da der Leistungszeitraum im Dezember liegt, weisen wir hier noch 16% Steuern aus. Ab Februar zahlst du auf den Nettopreis dann die 19 % wenn du bislang Rechnungen mit Umsatzsteuer erhalten hast (also je nach Land und Umsatzsteuerpflicht).