Deine Produkte mit Affiliates vermarkten – so geht’s!

Du hast ein Online Business und bereits die ersten Produkte auf dem Markt, aber die Verkäufe laufen nur schleppend? Dann hast du vermutlich die falsche oder gar keine Marketing-Strategie. Grundsätzlich gilt: Egal wie gut dein Produkt ist – wenn die Leute nicht erfahren, dass du es hast, können sie es nicht kaufen. Was die Bewerbung deiner Produkte angeht, stehen dir von klassischen Werbeanzeigen über Promo-Aktionen bis hin zum umstrittenen Guerilla-Marketing alle Möglichkeiten offen. In diesem Artikel sprechen wir über eine kostengünstige, aber sehr effektive Möglichkeit, deine Produkte zu vermarkten: Affiliates.

Was lernst du in diesem Artikel:

Was ist Affiliate Marketing eigentlich?

Affiliates sind Leute mit einer großen Reichweite, die deine Produkte bewerben. Sie übernehmen also einen Teil des Produktmarketings für dich. Meistens bringen diese Affiliates eine große Reichweite mit, etwa weil sie einen Blog, einen Podcast, einen Youtube-Kanal oder anderen erfolgreichen Social Media Account betreiben.

Der Deal lautet: Der Affiliate bewirbt deine Produkte auf seinen Kanälen, in seinen Beiträgen und seinem Newsletter. Sobald Kunden etwas über seine Links kaufen, bekommt er eine Provision für den abgeschlossenen Verkauf.

Die Vorteile von Affiliate Marketing

Netzwerken

Diese Form des Marketings bietet dir als Verkäufer natürlich so einige Vorteile. Besonders wenn dein Online Business noch in den Startlöchern steht, bist du mit dieser Variante des Online Marketing sehr gut beraten.

Affiliate Marketing ist kostengünstig

Um ein eigenes Affiliate Marketing Programm aufzusetzen, brauchst du nicht viel Geld. Das bedeutet, du kannst klein starten und dir so viele Affiliates ins Boot holen, wie du willst, ohne dass es dein Budget sprengt. Bei elopage kannst du dir zum Beispiel schon in unserem kostengünstigen Lite Plan (9€ / Monat) deine eigenen Affiliate Programme bauen.

Kein Risiko mit Werbeanzeigen

Wenn du für deine Produkte Werbeanzeigen entwirfst, kosten die gleich auf mehreren Ebenen. Zum einen musst du entweder Geld in einen Designer und Texter investieren oder selbst viel Zeit aufbringen, um ansprechende Ads zu entwerfen. Hinzu kommen die eigentlichen Kosten für Werbeanzeigen. Gehen wir von einer Conversionrate von 3 – 5% aus, hast du immer noch 95% der Kosten ergebnislos in die Matrix geschossen.
Einen Affiliate hingegen bezahlst du erst, wenn ein Verkauf auch tatsächlich stattgefunden hat. Du zahlst also nur Geld, wenn du zuerst welches erhalten hast.

Größere Reichweite durch Affiliates

Bewirbst du deine Produkte nur in deinem Netzwerk, erreichst du die Leute, die du immer erreichst (auf Facebook sogar weniger, da dort immer mehr auf Paid Traffic gesetzt wird). Mit jedem reichweitenstarken Affiliate Partner erweiterst du deine Audience aber um sein Netzwerk. Holst du dir also fünf große Affiliates ins Haus, kannst du kostengünstig auf fünf bis dato fremde Netzwerke zugreifen, um neue Interessenten und zukünftige Kunden zu erreichen.

Du sparst Gehaltskosten

Deine Zeit ist begrenzt und damit auch die Zeit, in der du deine Produkte aktiv bewerben kannst. Willst du mehr aus deinen Verkäufen herausholen, bietet es sich an, andere Menschen für dich verkaufen zu lassen. Angestellte zu haben, bedeutet aber hohe Kosten und zeitlichen Aufwand zu investieren. Sowohl Geld als auch Zeit sind kostbare Ressourcen.

via GIPHY

Die clevere Variante ist es also, das ansonsten benötigte Festgehalt einzusparen und auf Affiliates zurückzugreifen. Diese verkaufen für dich und erhalten dafür die vereinbarte Provision. Je höherpreisig dein Produkt, desto attraktiver die prozentuale Beteiligung für deine Affiliates. Bei Premium Produkten lohnt es sich für deine Affiliates sogar, Verkäufe via Telefon oder persönlichem Kontakt (z.B. auf Events) abzuwickeln.

Du hast die Kontrolle über deine Kosten

Mit einem eigenen Affiliate Programm bestimmst du selbst, wie viele Prozente du deinen Affiliates zukommen lässt. Du kannst auch bestimmen, wen du einlädst und welche Produkte du für das jeweilige Affiliate Programm freigibst. Bei elopage kannst du zum Beispiel so viele unterschiedliche Affiliate Programme erstellen, wie du möchtest und deine Affiliates (Publisher) einfach via Mail oder über eine eigene Landingpage einladen.

Du gewinnst auch, wenn kein Verkauf zustande kommt

Verkauft dein Affiliate, erhaltet ihr beide Geld. Lockt er Interessenten auf die Seite, die aus irgendeinem Grund in dem Moment nicht kaufen, musst du nichts zahlen. Trotzdem erhältst du den Traffic – und zwar für lau. Hinzu kommt, dass deine Affiliates höchstwahrscheinlich im selben Themengebiet unterwegs sind, wie du. Die Links, die auf deine Seite gesetzt sind, haben also auch eine gewisse Relevanz. Beides ist gut für dein Ranking und du profitierst auch ohne Verkauf.

Dein Aufwand ist sehr gering

Du erstellst das Affiliate Programm, entscheidest, wie hoch die Provision ist und lädst deine Affiliates ein. Danach läuft das Programm von alleine und du musst dich nicht mehr darum kümmern. Deine Affiliates schreiben die Artikel, drehen Videos oder nehmen Podcast-Episoden auf und bewerben deine Produkte. Die Abrechnung und Auszahlung der Affiliates übernehmen wir. Auch darum musst du dich also nicht mehr kümmern!

Du hast mit einem Partner zusammengearbeitet und willst, dass er von jedem Kauf profitiert und nicht nur, wenn er einen Verkauf selbst generiert? Dann ist unsere App Joint Venture genau das Richtige für dich!

Welche Affiliates sich für dich lohnen

Webseiten

Im Online Business werden die verschiedensten Webseiten betrieben. Das können Informationsseiten, Nachrichtenseiten, Blogs, Online Shops, Foren oder andere online Communitys, Suchmaschinen, Portale und mehr sein. Es stellt sich also die berechtigte Frage: Funktioniert Affiliate Marketing auf jeder Webseite?

Die häufigsten Formen von Webseiten sind Informationsseiten, Blogs, Online Shops und Foren/Communitys. Affiliates, die eine Seite dieser Art betreiben und eine große Reichweite haben, sind in der Regel auch geeignet, um deine Produkte zu vertreiben.

Je nach Art der Inhalte können sie den Affiliate Link entweder im Text einbauen oder Banner verwenden. Auch ein Link unter einem Video oder einer Podcastfolge können sehr effektiv sein, wenn die Reichweite stimmt und die Abonnenten dem Affiliate vertrauen. Grundsätzlich gilt: Das Produkt sollte zum Thema deines Affiliates passen und die Probleme seiner Zielgruppe lösen.

Die richtige Provision für deine Affiliates

Bevor du überlegst, wie viel du deinen Affiliate Partnern zahlen solltest, mach dir zuallererst klar: Der Affiliate ist nicht da, um deinen Gewinn zu schmälern. Er ist da, um dir überhaupt erst diesen speziellen Gewinn einzubringen. Diese Person bewirbt deine Produkte, bietet ihre Reichweite an und tut das, ohne dass du sie vorher bezahlst.

Stelle dir zur Berechnung der Provision also diese vier Fragen:

  • Habe ich nach dem Verkauf noch Arbeit mit dem Produkt?
  • Wie abhängig bin ich vom Traffic durch Affiliates?
  • Wie hoch ist der Preis des Produkts?
  • Gibt es Upsells oder werden Abozahlungen verkauft?

Als Faustformel kannst du von 30-40% Provision ausgehen. Bist du vom Affiliate Traffic stark abhängig, solltest du weitere 10 – 40% aufschlagen. Kostet das Produkt über 100€, kannst du 10% abziehen und gibt es Upsells oder werden Abomodelle verkauft (regelmäßiges Einkommen für den Affiliate), kannst du nochmal gute 10-15% abziehen.

Cookie Laufzeit

Die Cookie Laufzeit bestimmt, wie lange dein Affiliate am Kauf des Kunden verdient, nachdem der auf seinen Link geklickt hat. Wenn du einen Tag einstellst, hat der Kunde 24 Stunden Zeit, um zu kaufen, damit der Affiliate die Provision erhält. Kauft er danach, geht der Affiliate leer aus.

Hast du dir schon einmal das Affiliate Programm von Amazon angesehen, weißt du, dass Amazon eine Cookie Laufzeit von 24 Stunden anbietet. Damit sind wir auch schon am Ende der Liste von Unternehmen, die sich eine so kurze Cookie Laufzeit erlauben können.

Durchschnittlich bist du mit einer Cookie Laufzeit von 30 Tagen gut beraten. Führt der Affiliate Link zu einem Email Funnel, in dem du nach und nach erst die Produkte anbietest, sollte die Cookie Laufzeit mindestens die Dauer des Funnels betragen.

Merke: Je mehr Provision dein Affiliate mit dir macht, desto begeisterter wird er deine Produkte bewerben. Mit einer höheren Cookie Laufzeit gibst du ihm dazu auch die Chance.

Wie du ein Affiliate Programm mit elopage erstellst

Hast du dich dafür entschieden, dein eigenes Affiliate (Publisher) Programm für deine elopage Produkte zu erstellen, kannst du das ganz bequem in deinem Verkäufer Konto einrichten. Wichtig zu beachten ist, dass wir zwischen dem Einstufigen und dem Mehrstufigen Publisher Programm unterscheiden.

Das einstufige Publisher Programm

Das einstufige Publisher Programm ist die klassische Version eines Affiliate Programms: Dein Affiliate bewirbt dein Produkt, erhält die Provision, fertig. Über elopage kannst du dein Programm erstellen und festlegen, welche Produkte in dem Programm enthalten sein sollen. Außerdem legst du fest, wie viel Provision der Affiliate erhält, wenn er dein Produkt bewirbt und nach wie vielen Tagen die Cookies verfallen sollen.

Affiliate Programm einstufig

 

Du bist dir nicht ganz sicher, wie hoch deine Provision sein soll? Dann nutze unseren praktischen Beispiel-Kalkulator für deine Provisionen!
Mit ein paar Eingaben errechnet er dir, wie viel Provision dein Affiliate bei dem aktuell ausgewählten Prozentsatz erhält. In unserem Beispiel verkauft der Affiliate einen Online Kurs innerhalb Deutschlands zu 150€ an eine Privatperson zu 10% Provision.

Kalkulator Affiliate Provision

 

Das mehrstufige Affiliate Programm

Unser mehrstufiges Affiliate Programm erweitert das klassische Programm um mehrere Stufen. Auf insgesamt fünf Ebenen können deine Affiliates eigene Affiliates einladen. Der Clou: Nicht nur dein Affiliate verkauft für dich, er aktiviert auch noch sein eigenes Netzwerk von Affiliates, die wiederum ihr eigenes Netzwerk aktivieren und so weiter. Dadurch kann sich ein riesiges Netz an Affiliates aufbauen, die alle für dich verkaufen. Und du musst es weder organisieren, noch die Affiliates alle einpflegen oder verwalten – das übernehmen wir für dich!

Einrichten kannst du das mehrstufige Affiliate Programm genauso einfach und schnell, wie das einstufige. Die Unterschiede bilden hier lediglich die fünf Ebenen und die Möglichkeit, einen Bonus zu vergeben.

Affiliate Programm mehrstufig

Zunächst einmal: Du musst nicht alle fünf Ebenen verwenden. Du kannst das mehrstufige Programm auch einstufig verwenden, wenn du nur den Bonus nutzen möchtest. Du kannst auch nur zwei oder drei Ebenen anbieten. Falls du alle fünf Ebenen nutzen möchtest, achte bei der Vergabe der Prozente darauf, dass du nicht hinterher komplett ohne Gewinn dastehst, wenn ein Affiliate der fünften Stufe verkauft. Das ist der Fall, wenn die Gesamtsumme der Prozente 100 ergibt – du vergibst dann 100% Provision.

Deine direkten Affiliates mit einem Bonus belohnen

Ein Bonus kann nur im mehrstufigen Publisher Programm und nur für die erste Stufe vergeben werden. Die erste Stufe ist der Publisher, den du selbst direkt angeworben hast. Verdient ein Affiliate der ersten Stufe also 30% pro Verkauf, kannst du ihm einen Bonus von z.B. 10% zugestehen. Das bedeutet, dass er nun 40% pro Verkauf verdient.

Der Bonus ist nicht automatisch für alle Affiliates der ersten Stufe aktiviert, sondern kann bei Bedarf zugeschaltet werden. Damit kannst du nicht nur besonders erfolgreiche Affiliates belohnen, sondern alle anderen anspornen, besonders erfolgreich zu verkaufen. Zum Beispiel kannst du mit deinen Affiliates eine bestimmte Anzahl von Verkäufen in einem bestimmten Zeitraum ausmachen, der ihnen den Bonus für den darauffolgenden Zeitraum freischaltet. Oder du schaltest den Bonus für Affiliates mit besonders großer Reichweite frei – dir sind hier keinerlei Grenzen gesetzt.

Aktivieren kannst du den Bonus ganz einfach auf der Übersicht deiner Teilnehmenden Publisher.

Bonus für Affiliates

Befindet sich der Affiliate in einem Programm, das einen Bonus aktiviert hat, ist der Schalter in der Bonus-Spalte blau und du kannst ihm den Bonus ganz einfach zuordnen. Ausgegraut ist der Bonus bei Affiliates, die in einem Programm ohne Bonus sind oder sich nicht in der ersten Stufe befinden.

Deine Affiliates einladen

Um deine Affiliates an Board zu holen, hast du zwei Möglichkeiten. Entweder lädst du sie direkt per Email ein oder du erstellst für das entsprechende Affiliate Programm eine eigene Landingpage. Die kannst du dann zum Beispiel auf deiner Webseite verlinken – oder die Landingpage direkt auf deiner eigenen Webseite bauen. Dazu erstellst du einfach ein Formular, dass du direkt auf deiner Webseite einbindest.

Einladung Affiliate Programm

Wähle aus, ob du dein Affiliate Programm offen anbieten möchtest, z.B. über das Formular auf deiner Webseite oder lieber nur ausgewählte Affiliates per Email einladen möchtest. Je nachdem wie deine Strategie aussieht, passt die eine oder andere Möglichkeit besser zu dir und deinem Business.

Die Bereitstellung der Affiliate – Links

Links, Banner, Codes – all das musst du deinen Affiliates nicht selbst schicken. Mit der Zustimmung zur Teilnahme an deinem Affiliate-Programm legen die Teilnehmer bei uns ihr eigenes Publisher Konto an. Dort haben sie einen Überblick über die Verkäufer, Produkte und Programme, an denen sie teilnehmen. Auch sämtliche Links, Codes und Co. können sich die Affiliates dort holen.

Du brauchst dich also um nichts kümmern.

Deinen Affiliate auszahlen

Die komplette Abrechnung und Auszahlung deiner Affiliates übernehmen wir! Sobald ein Verkauf über den Affiliate-Link stattfand, registriert unser System das, ordnet den Kauf zu und schreibt die Provision auf dem Konto des Affiliates gut. Einmal im Monat wird ausbezahlt und eine Gutschrift von uns erstellt.

Du und dein Affiliate – ein Leben lang

Mit unserem mehrstufigen Affiliate Programm bieten wir dir die Möglichkeit, dir ein riesiges Netz aus Affiliates aufzubauen und deine Affiliates erster Stufe mit einem Bonus zu belohnen. Aber wir gehen auch noch einen Schritt weiter: Mit den lebenslangen Provisionen.

Affiliate Lifetime Provision

Das bedeutet, wenn ein Kunde über den Link eines Affiliates kauft, verdient dieser ein Leben lang an den Käufen des Kunden bei dir. Egal, ob er später wieder über den Link dieses Affiliates, eines anderen Affiliates oder direkt in deinem Shop kauft: Der erste Affiliate wird immer prozentual beteiligt.

Marketing mit Affiliates

Wie du siehst, hat das Marketing mit Affiliates eine Menge Vorteile. Mit dem richtigen Programm und der richtigen Motivation kannest du aus deinen Verkäufen noch so einiges herausholen. Binde deine besten Affiliates durch lebenslange Beteiligungen an dich und motiviere sie mit einem speziellen Bonus. elopage macht es dir möglich, dein Affiliate-Netzwerk aufzubauen, ohne dich Stunden und Tage mit der Planung, Organisation und Abrechnung zu beschäftigen. So einfach kann es sein!

Möchtest auch du dein eigenes Affiliate-Programm anbieten?

Dann teste jetzt unsere App Affiliate Programme 14 Tage kostenlos!
Mit den Affiliate Programmen von elopage hast du die volle Kontrolle, ohne, dass du dich um die Abrechnungen kümmern musst!

Alice ist Bloggerin, Autorin, Gründerin der Autoren-Community AuthorWing und ausgewiesener Film- und Serienfreak.
Ihre Steckenpferde sind das Bloggen und Kommunikation über die sozialen Medien – Twitter ist dabei ihr absoluter Favorit, dicht gefolgt von Facebook und Instagram.