DSGVO: Praktische Tipps mit Sabrina von lawlikes [+Infografik]

 #026: Wie in unserem Artikel „DSGVO – Das ändert sich für Online Unternehmer“ schon erwähnt, habe ich heute Sabrina Keese-Haufs von lawlikes zu Gast. Sabrina ist Anwältin, betreibt ihre eigene Facebook Gruppe über Online Marketing Recht und spricht mit mir über das wichtige Thema DSGVO.

DSGVO: Was, warum, wer?

Die neue Datenschutzgrundverordnung der EU sorgt momentan überall für Unruhe. Vielen ist noch unklar, ob die neue Verordnung sie überhaupt betrifft, wenn ja, was das für sie bedeutet und was sie jetzt tun müssen. Damit du dich und dein Online Business ganz entspannt und umfassend auf die DSGVO vorbereiten kannst, sprechen wir mit dir über die wichtigsten Punkte.

Du erfährst, ob dich die DSGVO betrifft, auf welche Bereiche sie sich auswirkt und was du tun kannst, um deine Webseite, Newsletter, Widgets, Funnel und mehr gesetzeskonform zu überarbeiten.

Ich verarbeite keine personenbezogenen Daten – oder?

Wenn du einen Online-Shop, Newsletter, Salesfunnel oder auch nur einen Blog hast, verarbeitest du mit großer Wahrscheinlichkeit personenbezogene Daten. Hierunter fallen nämlich nicht nur Formulare, in denen du Dinge wie Name, Anschrift und Kontodaten eintragen lässt – auch Widgets, die deine Besucher tracken, können schon unter die DSGVO fallen!

Im Klartext: Jeder, der eine Webseite gleich welcher Art betreibt, sollte sich mit der DSGVO beschäftigen. Was du also tun musst, ist, genau erklären und darstellen zu können, was mit den Daten eines Besuchers passiert. Wo werden Daten aufgenommen, für was werden sie genutzt und wie lange werden sie gespeichert?

Oft denken wir, dass unsere Webseite keine oder nur wenige Daten speichert – in Wahrheit aber ist es viel mehr. Ich habe oben schon die Widgets angesprochen, aber auch diverse Plugins und andere Tracking-Tools messen Daten. Es gibt durchaus auch anonyme Besucher, um die du dich nicht kümmern musst. Für alle anderen musst du eine entsprechend gestaltete Datenschutzerklärung, ein Impressum, die Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung und mehr bereithalten.

Die praxisorientierte DSGVO-Infografik

Damit diese Stolpersteine für dich sichtbarer werden, haben wir eine Infografik erstellt, die den Verlauf eines Besuchers und seiner Daten in einem Online-Business darstellt. Dazu haben wir einen kostenlosen Online-Kurs, in dem wir intensiver auf die einzelnen Punkte eingehen und dir auch Checklisten, sowie Vorlagen zur Verfügung stellen.

Achtung: Auch, wenn Sabrina Kneese-Haufs von lawlikes, mit der wir dir diese Informationen zur Verfügung stellen, eine hervorragende Anwältin ist, ersetzen diese Informationen natürlich keine individuelle Rechtsberatung. Sie sollen dir aber einen Überblick geben, um mit einem guten Gefühl dem Stichtag entgegen zu treten. Komm also gerne in den Kurs und lerne die wichtigsten Schritte, die du noch heute umsetzen solltest.

Melde dich jetzt für den kostenlosen DSGVO-Kurs an und hol dir die Infografik!

Was lernst du in dieser Episode und dem Kurs

  • Was genau ist die DSGVO
  • Welchen Weg die Daten nehmen
  • Besucherquellen: Von wo kommen deine Besucher
  • Webseite & Widgets – Was du beachten musst
  • Was in deiner Datenschutzerklärung stehen muss
  • Was du bezüglich Drittanbietern beachten musst
  • Was du beim Newsletter beachten musst
  • Was du bei deinen Landingpages & Freebies beachten musst
  • Was beim Umgang mit den Daten zu beachten ist

Links zu dieser Episode

 

 

Du willst noch mehr über die DSGVO erfahren und deine Webseite komplett absichern?

Dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen DSGVO – Mini Kurs an!