elopage Gründungsgeschichte
News

Milestone achieved: Series A funding!

Für uns ist heute ist ein großer Tag ‒ Wir haben das Funding erhalten! Viel ist seit unseren ersten Tagen mit elopage passiert. Ein Teil unserer Community kennt die Struggles, die wir erlebt haben. Wir wollen heute die Chance nutzen und euch in die Anfänge von elopage mitnehmen. 

So begann die lange Reise! – Von der einfachen Bezahlseite zur SaaS-Plattform

elopage bietet heute mehr als 40.000 Unternehmen eine Verkaufsplattform und die Möglichkeit zur einfachen Zahlungsabwicklung. Die Ziele, in der DACH-Region und auf dem europäischen Markt zu expandieren, sind gesetzt. Doch wie hat das alles angefangen?

Begonnen hat alles mit den beiden Gründern Özkan und Tolga und ihrer gemeinsamen Vision, etwas Neues, Bahnbrechendes zu schaffen. Die Anfänge von elopage waren alles andere als geradlinig. Um aus elopage eine der wachstumsstärksten SaaS-Plattform Europas zu machen, waren viele Hürden zu meistern. 

Eine gute Idee macht noch lange keinen Erfolg.

Das nicht immer alles rund läuft im Leben, kennt wahrscheinlich jeder von uns. Auch wir haben in den ersten Jahren immer wieder Rückschläge erlebt. Angefangen hat alles mit einer Idee von Özkan: Er wollte Restaurantbesitzer und Gäste zusammenbringen und eine App für ein einfaches Bestell- und Bezahlsystem entwickeln. 2013 gründete er die Elopay GmbH. Nachdem die erste Vision stand, lernte Özkan Tolga über einen gemeinsamen Freund kennen. 

Tolga und Özkan motivieren sich gegenseitig.
Tolga und Özkan leben ihre Leidenschaft.

Aus Özkans anfänglicher Idee wurde eine gemeinsame Vision: eine App für den einfachen Geldtransfer. Nicht nur für Restaurants, sondern für Privatpersonen. So entstand elopay.me, eine Webversion der App, die Instant Payments ermöglichte. Mit seinem technischen Background konnte Tolga die ursprüngliche App weiterentwickeln. Voller Tatendrang arbeiteten die beiden an ihrem Geschäftsmodell und versuchten Investoren für sich zu gewinnen. 

Dashboard von elopay
Über das Dashboard von elopay war Instant Payment möglich.

Doch die Erfolge blieben aus. Anfang 2015 zeigte das Konto 0 Euro an. Freunde, Familie, Bekannte ‒ sie alle rieten mehrfach zum Abbruch der gemeinsamen Unternehmung. Statt den Kopf in den Sand zu stecken, hielten Özkan und Tolga an ihrer Vision fest. Sie wollten mit elopay.me ein völlig neues Bezahlsystem auf den Markt bringen. Die Suche nach Investoren war auf Eis gelegt.

Der nächste Rückschlag ließ nicht lange auf sich warten. Mitte 2015 launchte Paypal ein neues Bezahlsystem – paypal.me. Die extremen Ähnlichkeiten zwischen paypal.me und elopay.me zwangen das Team erneut zum Umdenken. 

5, 6 oder sogar 7 Pivots? Klinken putzen stand an der Tagesordnung!

Von der Grundidee, Zahlungen ganz ohne technische Integration und ohne den Austausch von sensiblen Daten zu ermöglichen, waren die beiden Gründer weiterhin überzeugt. Die Lösung war da und bot unglaublich viel Potenzial. Doch für welche Nutzergruppe war sie am wertvollsten? Um das zu definieren, versuchten Özkan und Tolga verschiedene Märkte von einer Digitalisierung zu überzeugen. Ziel war es, endlich das erste Geld zu verdienen!

Aufgeben war keine Option. Wir haben am Product-Market-Fit ständig gearbeitet und die “Drehscheiben” weitergedreht.

Tolga Önal, Co-Founder von elopage

Ab jetzt hieß es also Klinken putzen! Die beiden Gründer wandten sich an hiesige Gastronomen – diese könnten Restaurant-Gutscheine an Stammgäste vertreiben. Leider war die Bereitschaft der Gastronomen nicht sonderlich groß. Zusätzliches Equipment für Zahlungen war nicht gewünscht und der Need für eine Digitalisierung noch nicht groß genug.

Nutzungspotenzial sahen die beiden Gründer auch bei Taxifahrern. Diese könnten ihren Fahrgästen eine bargeldlose Zahlungsmethode anbieten. Um diese Idee zu realisieren, entwickelte elopage eine komplett neue Technologie: Taxifahrer sollten Zahlungen mit einem Stempel autorisieren. Doch auch hier war die Bereitschaft gering, denn: Taxifahrer wollten Kreditkartenzahlungen möglichst vermeiden, um die hohen Gebühren zu umgehen. 

Taxifahrer nutzen den innovatven Stempel zur Zahlungsautorisierung über elopay.me
Über einen Stempel konnten Taxifahrer Zahlungen autorisieren.

Audio-Tracks und professionelle Fotos, die man zum Download verkaufte, ließen sich ebenfalls gut mit der ursprünglichen Payment-Lösung von elopage kombinieren. Dieser Ansatz brachte hunderte Interessenten mit sich. Doch es gab keine Abnehmer, Marktplätze wie Gettyimages und Spotify hatten den Markt zu diesem Zeitpunkt schon erobert. Deshalb konnte elopage auch mit diesem scheinbar vielversprechenden Ansatz keinen einzigen Euro umsetzen.

Doch: Es gab Nutzer, die die Plattform für sich entdeckten. Freelancer boten über elopage ihre Dienste an – Die sofortige Zahlung ermöglichte eine sofortige Auftragsbearbeitung, selbst am Wochenende. Andere Nutzer verkauften ZIP-Ordner mit mehreren Dateien als Download. 

Der erste Onlinekurs auf elopage
Unsere Community wusste elopage für ihre Zwecke zu nutzen.

Aus elopay wurde schließlich elopage. Die Grundidee der Plattform vereinte das einstige FinTech Unternehmen mit einem SaaS Ansatz. Am 2. Oktober 2015 brachte ein Gitarrenkurs, der früher auf CD an die Käufer ausgeliefert wurde, die erste Transaktion über elopage. Und damit den ersten Umsatz, den das Unternehmen in seiner bis dato dreijährigen Laufbahn machte. 

Beleg der ersten Transaktion über elopage
Am 02.10.2015 erfolgte die erste Transaktion über elopage.

Unser USP: Fokus auf Community & Service Obsession

Die Suche nach dem passenden Geschäftsmodell für elopage war mit diesem Meilenstein vorerst beendet. Und damit ging es Schlag auf Schlag: Man investierte jeden Cent, jede freie Minute, um sich voll und ganz auf die Entwicklung der FinTech-SaaS-Plattform zu konzentrieren und das Potenzial der Software stetig zu vergrößern.

Das erste Office von elopape 2015
Ein Bild aus dem ersten Office. 2015 waren Özkan und Tolga noch zu zweit.
elopage-Gründer Özkan Akkilic und Tolga Önal mit den ersten Entwicklern
Kurze Zeit später konnten wir mit Viktor und Oleksander die ersten Entwickler bei elopage begrüßen.

Zusätzliche digitale Produkte wie Online-Kurse und Mitgliedschaften wurden geschaffen und die Infrastruktur der Software stetig optimiert, um den Nutzern den bestmöglichen Start für ihr eigenes Business zu bieten. Inspirationen und Ideen zu neuen Features kamen dabei häufig direkt aus der Community. Bis heute vertrauen wir auf den Input unserer Nutzer, um elopage immer besser zu machen und für realitätsnahe Use Cases zu optimieren. 

Mit zu diesem Zeitpunkt 15 Mitarbeitern schrieb elopage 2018 zum ersten Mal schwarze Zahlen. Die EPX19, eine zweitägige Konferenz für Digitalunternehmer, markierte für das Team einen weiteren Meilenstein. Im April 2020, zwei Jahre nach dem Erreichen des Breakeven, zählte elopage bereits 40 Teammitglieder. 

Eindrücke der EPX19, eine zweitägige Konferenz für Digitalunternehmer
Auf der EPX19 haben wir 1200 Teilnehmer aus unserer Community begrüßt.
Tolga Önal präsentiert die App, ein neues Produkt, auf der EPX19.
Tolga auf der großen Bühne! Zur EPX19 konnten wir unser neues Produkt vorstellen: eine komplett individuelle App.

Als im Mai 2020 die Pandemie uns alle fest im Griff hatte, gab es einen erneuten Ruck in der Geschichte von elopage. Plötzlich mussten auch diejenigen Unternehmer umdenken, die bisher nur lokale Services angeboten haben. Ob Fitnessstudio im Ort oder 1:1 Coachings im Büro –  alle Unternehmer waren nun gezwungen, ihre Produkte zu digitalisieren. Für diesen Need bietet elopage die perfekte Plattform und ermöglicht Online-Kurse, Downloads und Webinare für die typischen Mainstream-Themen genauso wie für Nischenbranchen. Innerhalb des letzten Jahres vergrößerte sich das Team noch einmal stark, um neuen Entrepreneuren auf ihrem Weg zum digitalen Business zu unterstützen und die Plattform und Services stetig auszubauen. 

Der nächste Meilenstein? Ein echter Business Boost für elopage!

Sei es durch die EPX19, durch unsere Auszeichnung als eine der am stärksten wachsenden Start-ups Deutschlands oder durch namhafte Entrepreneure, die elopage für ihr Business nutzen – über die Jahre konnten wir immer wieder viel Aufmerksamkeit in der Unternehmerwelt erlangen. elopage war für große Konzerne sowie Investoren interessant, die beiden Gründer haben in der Vergangenheit einige Kaufs- und Finanzierungsangebote abgelehnt. Dennoch bewirkten die Anfragen bei den beiden ein Umdenken: Nach den anfänglichen, gescheiterten Finanzierungsersuchen entschieden sich Özkan und Tolga, das Thema Finanzierung noch einmal in die Hand zu nehmen. Sie wollten geeignete Investoren finden, die die Vision und Philosophie von elopage mittragen. 

Mit Target Global, Partech Ventures und Avid Ventures ist genau das gelungen: Die Investoren verfolgen die elopage Vision mit der gleichen Hingabe wie die beiden Gründer Özkan und Tolga. Die Finanzierungssumme ermöglicht uns einen Turbo für weiteres Wachstum. So können wir unseren Kunden zukünftig noch mehr Services und spannende Features für ihre eigene Erfolgsgeschichte bieten. Was genau diese Investition für uns und für die elopage Community bedeutet, beleuchten wir auf unserem Blog. 

Team first. Customers follow. 

Die Reise von elopage wäre ohne das Team und die Community nicht möglich gewesen. Wir sind dankbar, ein so starkes Team aufgebaut zu haben und freuen uns, weiter zu wachsen. Nur so können wir unsere Services stets auf ein neues Level zu bringen.

Nur ein starkes, zufriedenes Team kann Kunden glücklich machen und im Business voranbringen. 

Özkan Akkilic, Co-Founder von elopage

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen elopagern, die die Plattform geformt und gestaltet haben! 

Und auch der Community wollen wir nicht unerwähnt lassen: Ein großes Danke geht an unsere 40.000 Kunden, die stets zu uns gehalten, an uns geglaubt und das Maximum aus elopage herausgeholt haben! 

Together, we empower entrepreneurs! 

Das elopage Team Sommer 2021
Ein großes Danke an alle elopager!

How do you like this article?

Helpful
0
Inspiring
11
Exciting
2
Improvable
0

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may also like