Isabelle Räuchle aka „Frau Chefin“ im Interview!

Isabelle Räuchle aka „Frau Chefin“ ist (O-Ton): „Rosenkohlaussortiererin, Teilzeit-Dickkopf und Vollzeit-Freiberuflerin. Sport-Fan, Handy-Vernachlässigerin und Möchtegern-Hausinhaberin.“ Isabelle weiter über sich: „Von Egoismus und Wurst halte ich nicht viel, dafür umso mehr von digitalen Medien und Tonpulten.“ Klingt interessant? Wir finden ja und stellen euch Isabelle deshalb vor!

 

Hallo Isabelle, freut mich, dass du Zeit für ein Interview gefunden hast!

Und von mir ein herzliches Dankeschön für die Anfrage!

Oft sind es gewisse Schlüsselmomente, durch die Menschen ihren Weg in die (Online-)Selbstständigkeit finden. War das bei dir auch so und wenn ja, was für ein Moment war das für dich?

Ja, ich hatte tatsächlich auch einen Schlüsselmoment. Nachdem ich vier Jahre als Tontechnikerin am Theater gearbeitet hatte, suchte ich in einem 9/5-Job in einer Medienagentur meine berufliche Erfüllung. Im Juni 2014, als ich ziemlich unglücklich am Schreibtisch saß, erhielt ich plötzlich einen Anruf. Ein Kollege, für den ich seit mehreren Jahren nebenberuflich als Tontechnikerin arbeitete, fragte mich um Rat. In diesem Moment wurde mir bewusst, dass ich nicht in einer Agentur am Schreibtisch meine Zeit absitzen sollte. Auch stellte ich fest, dass ich bereits den Beruf gefunden habe, der zu mir passt, nur die Art (Festanstellung) nicht die richtige für mich ist. Mir wurde klar, dass ich mehr erreichen kann und sich dieses „mehr“ für mich nur in Form der Selbstständigkeit finden lässt.

Du sagst, „Selbstständigkeit ist keine Magie“ – was genau meinst du damit?

Ich meine damit, dass es nicht unmöglich ist, erfolgreich selbstständig zu sein. Man braucht weder Superkräfte, noch muss man den richtigen Zaubertrick kennen. Was man braucht, ist ein unaufhaltsamer Wille, Mut und Durchhaltevermögen.

Was würdest du Frauen raten, die das Abenteuer Selbstständigkeit angehen möchten?

Sie sollte sich mindestens einmal die Frage stellen: Will ich wirklich selbstständig sein, oder brauche ich einfach mal Urlaub?

Wenn sie sich sicher ist, dass sie selbstständig sein will, dann sollte sie nicht zu viel und nicht zu wenig wollen! Sie sollte sich keine unerreichbaren Ziele setzen, die nur demotivieren, aber auch nicht zu niedrig stapeln und ihr Potential nicht voll ausschöpfen. Sie sollte unbedingt mit einem Plan in die Selbstständigkeit starten, voll hinter ihrer Idee stehen und nicht zu sehr auf die Meinung von anderen hören.

Auch ganz wichtig: Sie darf sich nicht von Hürden und Hindernissen abschrecken und entmutigen lassen und auf keinen Fall zu früh aufgeben, wenn es nicht läuft, wie geplant. Neben einigen Nachteilen, ist es nämlich wunderbar, selbstständig zu sein und diese Vorteile sollte sie jeden Tag genießen!

Offline oder online, geht beides?

Grundsätzlich kann man natürlich mit beiden Formen selbstständig sein. Das hängt ganz davon ab, in welchem Bereich, mit welcher Dienstleistung, oder Produkt man sich selbstständig machen möchte.

Da ich die Abwechslung liebe und zwei Leidenschaften habe, war für mich von Anfang an klar, dass ich nicht für das Eine, das Andere aufgeben möchte. Aus diesem Grund bin ich jetzt selbstständig als Veranstaltungstechnikerin und als Online-Marketing-Managerin unter dem Namen Fräulein i. Als „kleines Nebenprojekt“ bin ich als Bloggerin unter Frau Chefin zu finden.

Wofür schlägt dein Herz mehr?

Puh, das ist schwierig. Bei mir wechselt das ständig. Wenn ich ein tolles Projekt in der Veranstaltungstechnik betreue, dann ist das mein Favorit. Wenn ich Erfolg im Online-Bereich habe, bin ich dort kaum zu bremsen. Das hängt davon ab, wo sich gerade der Schwerpunkt befindet und mit welchem Bereich ich mich im Augenblick mehr auseinander setze. Ich würde sagen, mein Herz schlägt für beides grundsätzlich gleichstark, aber nicht immer zur selben Zeit.

Bei dir sind alle Frauen, die beruflich durchstarten wollen, goldrichtig. Was können Männer von dir lernen?

Ich hoffe sehr viel 😉

Der Blog ist zwar speziell für Frauen geschrieben, aber es gibt natürlich auch Artikel, die Themen behandeln, die beide Geschlechter betreffen. Und Artikel, bei denen es gut wäre, wenn Männer sie lesen würden, um zu verstehen, womit Frauen sich in der Selbstständigkeit zum Teil rumschlagen müssen. Viele Dinge sind für Männer selbstverständlich, wofür Frauen erstmal kämpfen müssen. Und für die Männer, die sich nich
t selbstständig machen möchten, ist es nie falsch, wenn sie ihre Frauen verstehen und sie bei der Verwirklichung ihrer Träume unterstützen.

Bestimmt hast du noch Großes vor – erzähl uns ein bisschen davon!

Oh ja, das habe ich. Meine To-do- und Ideenliste wird immer länger. Doch das ist zum Großteil noch – pssst – geheim. Ein Tipp: Auf meinem Blog und bei Facebook (links siehe unten) verrate ich hier und da etwas davon. Außerdem schreibe ich an einem E-Book, das hoffentlich nächstes Jahr fertig wird. Als kleinen Vorgeschmack gibt es meinen Quick-Start-Guide – natürlich kostenlos.

Du hast das letzte Wort!

Willst auch du über dich hinaus wachsen? Dann werde deine eigene Chefin!

 

Meet Isabelle

Frau Chefin

Besucht Isabelle auch auf ihrer Webseite, bei Facebook, Twitter und Instagram.

 

Team elopage

Unser Ziel ist es, dir den besten Support zu bieten, den es gibt. Wenn deine Frage mit diesem Post noch nicht beantwortet wurde, dann sende uns gern eine Mail an support@elopage.com oder ruf uns unter der (030) 398 20 46 50 an. Wir lassen dich nicht alleine und bleiben dran, bis das Problem gelöst ist!

Schreibe einen Kommentar